Der perfekte Bauchladen für Deinen JGA

Der Bauchladen der Extraklasse

Zu einem Junggesellenabschied gehören ein lustige Truppe, Unmengen Alkohol und natürlich ein paar peinliche Spiele, die dem Bald-Ehemann die Röte ins Gesicht treibt. Immer vorn dabei: der Bauchladen. Und damit ihr nicht wie alle anderen bloß langweilige Kurze, Gummis und Feuerzeuge verkauft, folgt hier die ultimative Bastel- und Einkaufsanleitung für den Bauchladenspaß vom Feinsten.

Der Bauchladen

Natürlich könnt ihr dem Armen einfach einen Pappkarton umhängen. Wesentlich origineller und vor allem wasserfester ist es allerdings einen Bauchladen aus Holz zu bestellen und diesen dann zu pimpen. Also bunt bemalen, fancy Sticker draufkleben oder Pimp-My-RIde-Like mit LED Leisten beleuchten. Man will sich ja schließlich von der Masse abheben. Und wer auffällt, steckt die meiste Kohle ein.

Die Waren

Kondome, ja okay, kann man machen. Ist aber langweilig und auch nicht wirklich peinlich. Wie wäre es stattdessen mit einer Tube Gleitgel? Die darf der Noch-Junggeselle dann in höchsten Tönen anpreisen und an den Meistbietenden verkaufen. Nicht vergessen, noch einen schönen Abend zu wünschen.

Denkt daran, wer Eure Zielgruppe ist: Alkoholisierte Menschen. Und was wollen die? Genau, noch mehr Alkohol. Also packt davon ordentlich was in Euren Bauchladen. Kurze gehen natürlich immer, witziger sind allerdings Plastikspritzen mit Alkohol zu befüllen und die Kunden damit zu "verarzten". Je nachdem wie Herd-begabt ihr seid, könnt ihr auch Wodka-Wackelpudding kochen. Sieht witzig aus und haut richtig rein. Das Ganze in gelb und in kleine Urinbecher gefüllt: Garantiert ein Kassenschlager.

Sex sells, also kauft ein paar Pornobildchen, aufblasbare Penisse oder vielleicht sogar eine Taschenmuschi. Finden die Leute witzig und falls doch was übrigbleibt, ist bestimmt keiner traurig.

Damit auch die Schüchternen unter den Kunden was zu kaufen haben, besorgt ein paar Knicklicht-Armbänder und ein paar Plastik-Rosen. Der ein oder andere will dadurch bestimmt bei seiner neu erstanden Flamme des Abends punkten.

Einmal pusten bitte: Besorgt ein paar Alkoholtests. Denn welcher Volltrunkener möchte nicht gerne mit seiner Promillezahl angeben?!

Vielleicht hat der ein odere ander Kunde ja vor, die Nacht nicht zuhause zu verbringen. Und was fehlt dann natürlich am nächsten Morgen?! Genau, eine Zahnbürste, Deo und ein frisches Höschen. Also bietet in Eurem Bauchladen doch ein "Survival-Paket" an, damit der Walk of Shame am nächsten Morgen mit ein wenig mehr Würde gegangen werden kann.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.